Für den Leser schreiben: Wie verfasst man guten Content? – Teil 1

Whats your Story Teil 1 starke Headlines

Teil 1: Erreichen Sie Ihre Leser mit einer starken Headline!

In unserem letzten Blogbeitrag haben wir verschiedene kostenfreie Tools vorgestellt, die die Textoptimierung erleichtern können. Doch wie verfasst man guten Content? Wir zeigen im ersten Teil, wie Sie Ihre Leser mit der Headline erreichen können.

Gut und schlecht ist bekanntlich subjektiv. So kann oft nicht einfach gesagt werden, dass ein Text per se gut oder schlecht ist. Wer für ein Online-Medium textet hat aber immer ein Ziel: er möchte, dass seine Beiträge gelesen werden. Und das geschieht nur, wenn der Leser den Beitrag findet und beim Lesen nicht frustriert abspringt. Damit ein Beitrag im Suchmaschinenranking nach oben gelangt und die Absprungrate möglichst gering bleibt, gilt es ein paar Dinge zu beachten.

Mehrwert für den Leser

Egal für welche Branche, welchen Anlass oder Zweck geschrieben wird – der Leser wählt den Beitrag aus, um in irgendeiner Form davon zu profitieren. Sei es, um detailliert Wissen vermittelt zu bekommen, sich zu einem bestimmten Thema allgemein zu informieren oder Neuigkeiten zu erfahren. Vielleicht sucht er auch nach der Lösung für ein Problem. In jedem Fall muss er auf den ersten Blick erkennen können, welchen Mehrwert er von diesem Text erwarten kann. Dabei ist auch darauf zu achten, dass der Content für die eigene Zielgruppe relevant ist. Deshalb sollte der Autor sich immer fragen: Können meine Leser den Text verstehen? Erkennen Sie die Zusammenhänge und empfinden die Inhalte als relevant und nützlich?

Die Headline

Natürlich sollte der Mehrwert für den Leser bereits in der Überschrift deutlich werden. Was auch immer in der Überschrift versprochen wird, muss eingehalten werden, das heißt sie muss zum Inhalt passen.

Ein Beispiel:
„Aus diesen Gründen wird deine Webseite schlecht gerankt“

Die Überschrift verspricht dem Leser zu erfahren, weshalb seine Webseite im Ranking schlecht abschneidet. Er möchte also am Ende des Beitrags wissen, wo die Probleme liegen und wie er diese beheben kann! Wenn dieses Versprechen nicht eingehalten wird, werden die Leser frustriert abspringen.

Des Weiteren gibt es verschiedene Faktoren, die dazu führen, dass die Headline Leser zum Klick auf den Beitrag bewegt:

Fragestellungen

Betrachten Sie folgende Überschriften:

V1: Hilfestellungen für die Content Erstellung
V2: Wie verfasst man guten Content?
V3: Hast du Probleme bei der Erstellung deines Contents?

V1 sagt inhaltlich das gleiche aus und verspricht den gleichen Nutzen wie die anderen beiden Versionen. Trotzdem wirkt sie weniger ansprechend als die beiden Fragestellungen. Fragen machen den Leser neugierig und lösen automatisch das Bedürfnis nach einer Antwort aus. Er fühlt sich direkt einbezogen und mit seiner Problemstellung wahrgenommen. Alternativ zur allgemeinen Formulierung in V2 kann der Leser direkt angesprochen werden, wie in V3.

Aufforderungen

Schauen Sie sich folgende Beispiele an:

V1: Produzieren Sie guten Content mithilfe von starken Überschriften
V2: guter Content durch eine starke Headline

Auch hier sagen beide Beispiele das Gleiche aus, der Leser verspricht sich davon zu erfahren, wie er eine starke Headline formulieren und so guten Content produzieren kann. Allerdings bewirkt die Aufforderung in V1, dass sich der Leser direkt angesprochen fühlt und aktiv zur Handlung aufgefordert wird.

Zahlen in der Überschrift

Auch hier wieder zwei Beispiele zur Veranschaulichung:

Kostenlose Tools zur Textanalyse

V1: Kostenlose Tools zur Textanalyse
V2: 4 kostenlose Tools zur Textanalyse

Die Überschriften unterscheiden sich kaum, lediglich die Zahl 4 ist in V2 eingefügt worden. Zahlen in der Headline verstärken das Bedürfnis zu klicken und der Leser weiß direkt wie viele Faktoren ihn erwarten. Die optische Unterteilung des Textes in die 4 Tools sorgt zudem für eine übersichtlichere Darstellung.

Tipps/Tricks

Erneut zwei Beispiele zur Verdeutlichung:

V1: Tipps für guten Content – wie Sie Ihre Leser erreichen
V2: 5 Tipps für guten Content – wie Sie Ihre Leser erreichen

Beide Überschriften versprechen Tipps für guten Content und auch in diesem Falle kann mit beiden Überschriften gearbeitet werden. Tipps und Formulierungen, die mit „wie“ beginnen, zeigen dem Leser welche Ratschläge er befolgen muss, um etwas bestimmtes zu erreichen. Der Text stellt für ihn also eine Anleitung dar. Verknüpft man jetzt den Tipp mit einer Zahl, wird das Klick-Bedürfnis weiter verstärkt. Daher ist V2 noch effektiver als V1.

Es gibt unzählige weitere Faktoren, die eine gute Überschrift ausmachen können. Wer in seinem Medium zum Beispiel generell auf einen lockeren Schreibstil setzt, der kann mit Wortspielen arbeiten. Emotionen zu wecken und dem Leser bereits in der Headline die Wichtigkeit des Themas zu verdeutlichen kann ebenfalls helfen. Natürlich können nicht in jeder Überschrift alle Faktoren berücksichtigt werden. Es geht nicht darum möglichst viele Bestandteile in einer Headline unterzubringen, sondern für den jeweiligen Text die Bestmögliche zu finden.

Im zweiten Teil erfahren Sie, welche Faktoren die Textqualität im Allgemeinen beeinflussen.

Kreative und wirkungsvolle Texte zu schreiben ist meistens sehr zeitaufwändig. Sie benötigen Unterstützung in der Texterstellung? Dann zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren. Unser Team freut sich auf Ihre Anfrage!

Anna-Lena Hillenbrand
Anna-Lena Hillenbrand
Anna-Lena Hillenbrand ist Absolventin der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt im Masterstudiengang Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation. Während ihres Studiums war sie bereits als Werkstudentin für Krick Interactive Media tätig. Seit September 2020 ist sie nach ihrem Abschluss für die Holding krick.com tätig und kümmert sich hauptsächlich um den Bereich Content Marketing in der Unternehmensfamilie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.