Social Commerce: Twitter testet E-Commerce-Optionen

Social Commerce bei Twitter

Shopping über Social Media boomt weiterhin: Nach Facebook, Instagram und WhatsApp könnte nun Twitter die nächste Plattform sein, die Social Commerce anbietet.

Wie wir in der Vergangenheit bereits berichteten, ist Social Commerce weiterhin ein Thema. Instagram startete bereits 2018 die ersten Versuche, Facebook zog Mitte letzten Jahres mit einer Lösung nach und zuletzt entwickelte auch WhatsApp eine Shopping-Funktion. Die Social-Plattform Twitter hielt sich bisher zurück, kündigte allerdings auf dem Analyst Day 2021 an, in diesem Jahr Social Commerce bei Twitter weiter auszubauen. Nun wurden erste Veränderungen im Feed auf Twitter entdeckt, die dafürsprechen, dass Twitter aktuell Shop-Funktionen testet.

Neuer Shop-Button auf Twitter

Social Commerce bei Twitter

Social Media Consultant Matt Navarra entdeckte auf Twitter einen neuen Shop-Button im Feed. Auf den ersten Blick sieht alles aus wie bisher, die Shopping Card im Feed ähnelt den gewöhnlichen gesponserten Tweets auf der Plattform. Allerdings enthält sie wichtige Informationen zu dem angezeigten Produkt und den neuen Button, um direkt einzukaufen.

Die Funktion ist noch nicht für alle User verfügbar, lediglich für eine ausgewählte Testgruppe. Twitter bestätigte aber gegenüber techcrunch.com, dass der Tweet ein Beispiel für eine mögliche neue Handhabung organischer Tweets ist, die sich auf E-Commerce konzentrieren.

Twitter auf dem Weg zur Creator-Plattform

Die neue Shop-Funktion könnte möglicherweise gemeinsam mit dem kürzlich angekündigten Abo-Modell ein weiterer Vorstoß in Richtung Creator-Plattform sein. Das sogenannte „Super Follow“- Abonnement ermöglicht es Usern für knapp fünf US-Dollar im Monat ausgewählten Accounts zu folgen und exklusive Vorteile zu erhalten, wie Newsletter, Extra-Content oder Rabatte.

Mit der Shop-Funktion könnten User direkt auf Produkte und Waren gelenkt werden. Zusätzlich hat der Kurznachrichtendienst bereits im Dezember letzten Jahres erstmals das Audio-Only-Feature „Spaces“ getestet – und folgte damit dem durch die App Clubhouse ausgelösten Trend.

Die Idee, dass Twitter mehr und mehr zu einem Netzwerk für E-Commerce werden könnte, ist interessant – angesichts der Social Commerce Entwicklungen auf anderen Plattformen die einzig logische Konsequenz, um im Wettbewerb mithalten zu können.
Wann genau die Shoppingfunktion für alle User verfügbar sein wird, ist bisher noch nicht bekannt.

Wenn Sie weitere Fragen zu Social Commerce oder E-Commerce im Allgemeinen haben, beraten wir Sie gerne.

Anna-Lena Hillenbrand
Anna-Lena Hillenbrand
Anna-Lena Hillenbrand ist Absolventin der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt im Masterstudiengang Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation. Während ihres Studiums war sie bereits als Werkstudentin für Krick Interactive Media tätig. Seit September 2020 ist sie nach ihrem Abschluss für die Holding krick.com tätig und kümmert sich hauptsächlich um den Bereich Content Marketing in der Unternehmensfamilie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.