Neues Google Label für My Business Profile – Testphase in USA und Kanada

Google Label

Grüner Haken im GMB Eintrag

Schon seit längerer Zeit gilt der blaue Haken auf Social Media Plattformen, wie Twitter oder Instagram als Verifizierungszeichen der jeweiligen Accounts. Er symbolisiert Authentizität und wird neben dem Namen auf dem Profil angezeigt. Dadurch wird Nutzern beispielsweise bei Profilen von Politikern die Identität der jeweiligen Personen garantiert. Nach einem ähnlichen Prinzip funktioniert das neue Label von Google für My Business Einträge. Auch hier wird der Haken als Symbol verwendet, um die Einträge von Unternehmen zu verifizieren und zu pushen.

Der Hintergedanke

Das Label wird im Rahmen des Programms „Google Guarantee“ eingeführt und befindet sich in den USA und Kanada momentan in der Testphase. Grundgedanke des Programmes ist der Versuch, Nutzer vor Betrug zu schützen. Mit „Google Guarantee“ haben zunächst Handwerker, Schlosser und Klempner die Möglichkeit, sich verifizieren zu lassen und potenzielle Kunden sehen sofort, welche Betriebe eine Lizenz haben und welche nicht.

Das Label ist ein Eye-Catcher und erhöht die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen. Dadurch wird dem Suchenden die Entscheidung zwischen den verschiedenen Einträgen erleichtert. Außerdem wird ein größeres Vertrauen aufgebaut und die Klickrate betreffender Unternehmen erhöht sich.

Der Screenshot verdeutlicht beispielhaft, wo der Google Haken im My Business Eintrag angezeigt wird.

So funktioniert es:

Der grüne Haken kostet 50 Dollar im Monat und kann bei Google beantragt werden. Dies beinhaltet das Einreichen mehrerer Dokumente, wie zum Beispiel Versicherungsdokumente, Details über das Unternehmen und die Mitarbeiter, etc. Im Anschluss überprüft Google die Angaben.

Vorteile für Kunden

Durch das Label wird Kunden nicht nur die Entscheidung zwischen Unternehmen erleichtert, sondern auch eine Garantie gegeben. Dementsprechend können Kunden, die sich für ein solches, lizensiertes Unternehmen entschieden haben und mit der Qualität der Arbeit nicht zufrieden waren, eine Rückerstattung des gezahlten Betrags von Google beantragen. Die Obergrenze des Anspruchs beträgt in den Vereinigten Staaten 2000 US-Dollar und in Kanada 2000 Kanadische Dollar. Voraussetzung ist die Buchung des Service über Google Local Services. Jedoch sind von der Garantie beispielsweise Unzufriedenheit mit dem Preis, oder Sachschäden ausgeschlossen.

Nachdem eine Beschwerde bei Google eingereicht wird, bekommt das Unternehmen eine Benachrichtigung und hat dadurch die Möglichkeit, sich ebenfalls mit dem unzufriedenen Kunden in Verbindung zu setzen und den Qualitätsmangel aufzugreifen.

Bald auch in Deutschland?

Mit Informationen über die Ausweitung des Programms auf weitere Länder, hält sich Google zurück. Momentan wird der Haken nur im Rahmen eines Experiments bei ausgewählten My Business Profilen angezeigt. Trotzdem: wenn sich das Label durchsetzt, handelt es sich hierbei um eine vielversprechende Ergänzung in Ihrem Google My Business Eintrag.

Marlies Wachmeier
Marlies Wachmeier
Marlies Wachmeier ist Absolventin der Universität Erlangen-Nürnberg im Bereich Internationale Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Internationales Management, Marketing und Kommunikation. Seit September 2012 arbeitet sie für die Full-Service-Agentur KIM Krick Interactive Media GmbH sowie den Internet-Dienstleister iWelt AG in Eibelstadt. Dabei kümmert sie sich hauptsächlich um Public Relations und Content Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.