UPDATE: Google Shopping wird (teilweise) kostenlos

Google hat im April verkündet (wir berichteten), dass Einträge auf Google Shopping kostenlos werden sollen. Im Zuge der Corona-Pandemie wird es für physische Stores immer wichtiger, auch online präsent zu sein. Mit kostenlosen Google Shopping Einträgen möchte Google dies ermöglichen.


Was ist Google Shopping?


Sucht man beispielsweise nach dem Begriff „waschmaschine kaufen“, dann gibt es an dieser Stelle 2 Möglichkeiten mit Google Shopping zu werben: auf der Suchergebnisseite von Google und auf dem Reiter „Shopping“ (optional: google.de/shopping)

Diese Anzeigen sind bezahlt und werden über das Google Ads System und das Google Merchant Center gesteuert.


Reiter Shopping wird unterteilt


Die bezahlten Anzeigen bleiben auch weiterhin erhalten, jedoch wird der Reiter „Shopping“ zukünftig in die Bereiche bezahlt und nicht-bezahlt unterteilt. Ende Oktober soll das in Deutschland der Fall sein.


Wie kann ich kostenlos bei Google Shopping werben?


Zuerst benötigt man einen Account im Google Merchant Center (GMC). Im GMC werden die Informationen zum Unternehmen hinterlegt und sogenannte Productfeeds hinterlegt. Wenn alles eingerichtet ist, muss nur noch die spezifische Einstellung aktiviert sein (zu finden unter „Wachstum“ -> „Programme verwalten“ im GMC). Wenn man ein Konto neu anlegt, dann kann man dies direkt bei der Registrierung auswählen.


Wie geht es weiter?


Laut Google soll das Feature Ende Oktober 2020 in Deutschland ausgerollt werden, sodann werden wir den Blogpost updaten und mit weiteren hilfreichen Tipps versehen.


Update: 16.10.2020

Seit wenigen Tagen ist das Feature auch in Deutschland live. Sie haben jetzt die Möglichkeit, kostenfreie Listings auf dem Shopping Tab zu erhalten.

Zudem ist es im Google Merchant Center möglich, die Leistung dieser kostenfreien Listings einzusehen (oben rechts können Sie den Zeitraum auswählen):

Wie Sie in dem Beispiel sehen können, hatten wir bei dem Kunden am 13.10.2020 stolze 123 Klicks – völlig kostenfrei. Wie sich das am Ende auf die Gesamtkosten der Google Ads Kampagnen auswirkt, wird sich im Laufe der nächsten Wochen zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.