Google Grants für gemeinnützige Organisationen

10.000 $ monatliches Google AdWords Budget? Mit Google Grants beweist der Suchmaschinenriese ein großes Herz für gemeinnützige Organisationen!

Dass Google sich in vielerlei Hinsicht als einzigartig auszeichnet, ist nicht neu. Dennoch muss man bei einer solchen Summe zweimal hinschauen, um das gesamte Ausmaß dieses Förderprogramms zu begreifen: Qualifizierte gemeinnützige Organisationen erhalten jeden Tag 329 Dollar, die für das Schalten von Textwerbung im Google-Suchnetzwerk verwendet werden können. Über das gesamte Jahr summiert sich die Spende auf 120.000$.

Voraussetzungen für die Förderung durch Google Grants

Wer bei einer solchen Spendensumme einen langwierigen Bewerbungsprozess inklusive vieler Entscheidungsrunden über einen möglichen Zuschlag der Gelder vermutet, wird durch das übersichtliche Bewerbungsformular eines Besseren belehrt. Neben der Übermittlung von Kontaktdaten und einer kurzen Einschätzung wie die Verwendung von AdWords der Organisation helfen kann, sind dem Unternehmen aus Kalifornien vor allem zwei ethische Grundsätze besonders wichtig:

  • Der Verein erkennt eine Zertifizierung an, die ihm jegliche Verwendung von Spendengeldern hinsichtlich Diskriminierung untersagt
  • und verpflichtet sich zu Erhalt und Verwendung der Spenden.

Um für das Spendenprogramm in Frage zu kommen, muss die zu fördernde Organisation nach den Bestimmungen ihres Landes als gemeinnützig eingestuft werden. In Deutschland wird die Gemeinnützigkeit einer Organisation durch §§51 bis 68 der Abgabenordnung beurteilt. So werden beispielsweise nicht nur Vereine der Jugend- oder Altenhilfe als gemeinnützig angesehen, sondern auch Sportvereine oder Organisationen zur Förderung von Wissenschaft und Forschung. Auch eine funktionsfähige Website mit relevanten Inhalten ist verpflichtend.

Verwendung des Budgets in Google AdWords

Wurde der Bewerbungsprozess inklusive einer positiven Prüfung durch das Google Grants Team erfolgreich durchlaufen, stehen dem Google AdWords Konto der Organisation täglich 329 Dollar zur Verfügung. Die Verwendung der US-amerikanischen Währung ist innerhalb des Förderprogramms vorgeschrieben und kann auch nachträglich nicht geändert werden.

Das freigeschaltete Budget kann anschließend auf beliebig viele Kampagnen des Kontos aufgeteilt werden. Es ist zu beachten, dass lediglich Anzeigen im Suchnetzwerk geschaltet werden können und diese nur auf den Google-Suchergebnisseiten erscheinen. Das Display-Netzwerk ist demnach von der Verwendung ausgeschlossen. Auch gilt es, einige Regeln einzuhalten, um in der Gunst des Suchmaschinenbetreibers zu bleiben. Diese können auf der offiziellen Website von Google Ad Grants eingesehen werden und beinhalten unter anderem:

  • die regelmäßige Prüfung und Optimierung der Kontoinhalte
  • die Verwendung relevanter Keywords, die für die Ziele, Programme und Dienste der Organisation relevant sind
  • die ausschließlich gemeinnützige Zweckdienlichkeit der Anzeigen
  • die Abwesendheit von Anzeigen durch Google AdSense oder zugehörige Werbelinks auf der Website der geförderten Organisation

Die Vorteile des Google Ad Grants Programms

Erfüllt man die Voraussetzungen des äußerst großzügigen Förderprogramms durch Google Ad Grants, ist eine Teilnahme in jedem Fall zu empfehlen.

Mit einem maximalen Cost-per-Click von 2 Dollar lassen sich durch die Keyword-bezogenen Kampagnen enorme Reichweiten erzielen. Oder anders formuliert: Können Sie sich ein kostenloses Werbebudget von monatlich 10.000 Dollar entgehen lassen? Wie viele potentielle Unterstützer Ihrer gemeinnützigen Organisation könnten Sie mit einem solchen Werbebudget erreichen? Unterstützer, die Sie aufgrund der Targeting-Optionen von Online-Werbung individuell und mit minimalen Streuverlusten ansprechen können.

In unseren Augen eine geniale Möglichkeit, die bei pflichtgemäßer Nutzung nur Vorteile bringt. Die Erfolgsgeschichten der Teilnehmer sprechen für sich. Wenn Sie sich für das Google Ad Grants Programm interessieren, stehen wir Ihnen bei offenen Fragen jederzeit und gerne über unser Service-Telefon oder unsere Webseite unterstützend zur Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.