Google: December 2020 Core Update

Google Core Update

Nach dem letzten Core Update im Mai dieses Jahres, hat Google nun das nächste Update seines Kern-Algorithmus angekündigt. Um im Ranking nicht abzurutschen, gilt es ein paar Dinge zu beachten.

Jedes Jahr rollt Google einige wenige sogenannte Core Updates aus. Ziel ist es, den Kern des Suchalgorithmus zu verbessern, der Bewertungen und Listungen der Suchergebnisse in Google bestimmt. Alle 4-6 Monate kommt ein neues Update, für viele kam dieses sehr überraschend. Da diese Updates oftmals mit starken Schwankungen in den Suchergebnissen verbunden sind, kündigt Google sie im Voraus an, damit Webmaster und SEO-Experten sich entsprechend vorbereiten können.

Erste Auswirkungen sichtbar

So ist auch bei diesem Update damit zu rechnen, dass Seiten im Ranking unerwartet nach unten rutschen und somit weniger Traffic verzeichnen. Mit den Updates wird das Ziel verfolgt, die Suchergebnisse für Nutzer noch optimierter zu gestalten. Von Google empfohlene Kriterien der Suchmaschinenoptimierung sollten daher für die eigenen Seiten stets Berücksichtigung finden, um durch die Änderungen am Algorithmus nicht im Ranking zu verlieren.
Bereits jetzt wird deutlich, dass unter anderem Wörterbücher und Lexika zu den Verlierern dieses Updates zählen. Die Sichtbarkeit wird bei Core Updates neu verteilt, diese Seitentypen rutschen im Ranking zum Teil stark ab. In vielen Bereichen gibt es jedoch große Unterschiede. So sind nicht zwangsläufig alle Seitentypen einer Branche Verlierer: während beispielsweise Expedia an Sichtbarkeit verliert, steigt der Konkurrent Wikitravel im Ranking.

Google empfiehlt intensive Auseinandersetzung mit Änderungen

Google empfiehlt SEOs und Webmastern zudem, sich über diese Änderungen zu informieren. In diesem Zusammenhang wird auch darauf hingewiesen, grundlegende Fragen für die eigenen Inhalte zu beantworten, unter anderem im Hinblick auf Qualität des Contents, Expertise und im Vergleich zu den Inhalten von Wettbewerbern. Googles E-A-T-Konzept (Expertise, Authoritativeness and Trustworthiness) sollte hier ebenfalls beachtet werden, mehr dazu ist in den Richtlinien für Qualitätseinstufungen der Suchmaschine zu finden.

Zusätzlich ist zu erwarten, dass mobil optimierte Seiten durch das Core Update stark gepusht werden, da ab März 2021 reiner Desktop-Content keine Berücksichtigung mehr im Ranking bei Google finden wird. In diesem Zusammenhang wird die Page Experience, also die Nutzerfreundlichkeit noch wichtiger werden. Damit einhergehend werden die Kriterien der Core Web Vitals stärker gewichtet. Es handelt sich hierbei um einheitliche Qualitätssignale, die die User Experience der Seite wiederspiegeln. Hierzu zählen zum Beispiel die Ladezeiten, weshalb Webmaster sich noch stärker auf schnell ladende Inhalte fokussieren sollten.

Das Update soll in den nächsten 1-2 Wochen vollständig ausgerollt werden. Erst danach wird man die Auswirkungen und Veränderungen wirklich beurteilen können. Bis dahin ist es ratsam weiterhin Suchmaschinenoptimierung nach Google Kriterien zu betreiben, auch wenn die eigene Seite durch das Core Update vorerst schlechter gerankt wird. Tools wie SISTRIX helfen dabei, Sichtbarkeit und Keywords zu optimieren und nachzuvollziehen, wo es Verbesserungsbedarf gibt.

Anna-Lena Hillenbrand
Anna-Lena Hillenbrand
Anna-Lena Hillenbrand ist Absolventin der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt im Masterstudiengang Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation. Während ihres Studiums war sie bereits als Werkstudentin für Krick Interactive Media tätig. Seit September 2020 ist sie nach ihrem Abschluss für die Holding krick.com tätig und kümmert sich hauptsächlich um den Bereich Content Marketing in der Unternehmensfamilie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.