Google: Änderung bei der Erstellung von Title-Tags

Google Title-Tag Änderungen

Der Titel organischer Suchergebnisse trägt entscheidend dazu bei, ob diese angeklickt werden. Vergangene Woche bestätigte Google, dass ein neues System zur Generierung von Titeln eingeführt wurde.

Bisher hing der angezeigte Titel maßgeblich von dem eingegebenen Keyword ab. Diese Änderung auf Basis der Suchanfrage soll künftig wegfallen. Stattdessen wird Google einheitliche Titel generieren, wodurch eine Webseite in allen Suchergebnissen den gleichen Titel trägt.

Organische Suchergebnisse bestehen in der Regel aus URL, Titel und Snippet

Klassische organische Suchergebnisse bestehen wie hier zu sehen aus der URL, dem Title und der Meta-Description, also dem Textausschnitt unter dem Titel. Der Titel ist der prägnanteste Teil der organischen Suchergebnisse, weshalb er in den meisten Fällen darüber entscheidet, ob der Nutzer das Ergebnis anklickt oder nicht.
Normalerweise hat Google für diesen Titel den Inhalt des HTML-Title-Tags genutzt, der von Webseitenbetreibern manuell angepasst werden konnte.

Titel wird auf Basis von prägnanten Überschriften generiert

Nachdem in den letzten Wochen einigen bereits aufgefallen war, dass die Titel ihrer Suchergebnisse auf Basis von Überschriften erzeugt wurden, hat Google dies in einem offiziellen Beitrag bestätigt. Darin wird erläutert, dass ein neues System eingeführt wurde, mit dem die Titel von Webseiten künftig generiert werden. Laut Google geht man davon aus, dass diese einheitlichen Titel insgesamt besser funktionieren, um zu beschreiben, worum es geht – unabhängig von der Suchanfrage.

Anders als bei der Verwendung der HTML-Title-Tags nutzt das neue System verschiedene Textbausteine, die der Nutzer auf der Webseite auch selbst sehen kann. Die Textelemente sind meist Überschriften, wie die H1, die visuell prägnant auf der Seite zu finden sind. Es können aber auch Linktexte oder andere Textbausteine zum Einsatz kommen, auch die Title-Tags können nach wie vor Verwendung finden.

Warum Google nicht länger auf HTML-Title-Tags setzt

Als Erklärung für die Änderung hat Google mehrere Begründungen in dem offiziellen Beitrag genannt. Die HTML-Titel sind oftmals viel zu lang oder mit Keywords überfrachtet, da Betreiber denken so ihr Ranking weiter verbessern zu können.
Zudem können sie sogenannte „Boilerplate“-Sprache enthalten, die nicht aussagekräftig ist.

Title-Tags sind nach wie vor wichtig

In mehr als 80 Prozent der Fälle wird Google nach wie vor auf die HMTL-Title-Tags zurückgreifen, um die Titel zu generieren. Daher spielen diese nach wie vor eine wichtige Rolle und sollten qualitativ hochwertig sein. In Kürze wird das Unternehmen auch die Hilfeseiten zu den Titeln aktualisieren, um diese Änderung aufzunehmen.

Google hat seit Einführung des neuen Systems immer wieder Feedback erhalten und bittet auch weiterhin darum. Das System wurde auf Basis dieser Feedbacks bereits verfeinert und wird weiter optimiert werden.

Haben Sie Fragen zur Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website oder benötigen Hilfe bei der Erstellung hochwertiger HTML-Title-Tags? Kontaktieren Sie uns gerne.

Anna-Lena Hillenbrand
Anna-Lena Hillenbrand
Anna-Lena Hillenbrand ist Absolventin der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt im Masterstudiengang Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation. Während ihres Studiums war sie bereits als Werkstudentin für Krick Interactive Media tätig. Seit September 2020 ist sie nach ihrem Abschluss für die Holding krick.com tätig und kümmert sich hauptsächlich um den Bereich Content Marketing in der Unternehmensfamilie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.