Black Friday & Cyber Monday: Tipps für Online-Händler

Black Friday

Für den Onlinehandel steht eine der wichtigsten Zeiten des Jahres bevor: am 27. November ist Black Friday. Am darauffolgenden Montag, 30. November, findet dann der Cyber Monday statt. Trotz oder gerade wegen der Corona Pandemie gilt es die umsatzstärksten Einkaufstage des Jahres für den eigenen Onlineshop zu nutzen.

Mehr Onlineumsatz durch Lockdown

Aufgrund der anhaltenden Pandemie verlagert sich das Einkaufsverhalten immer mehr in Richtung online. Vor allem in Zeiten des zweiten Lockdowns können Onlinehändler von Black Friday & Cyber Monday mehr denn je profitieren. Eine deutschlandweite Umfrage des Online-Portals blackfriday.de im Oktober 2020 ergab, dass von 1002 befragten Personen 69 Prozent angaben, in diesem Jahr online am Black Friday einzukaufen. 40 Prozent der Befragten gaben zudem an, dass sie aufgrund der Pandemie dieses Jahr auf den Kauf im Laden verzichten. Daher sollten Händler ihre Online Angebote gezielt optimieren.

Technische Vorbereitung

Mit den richtigen Angeboten kommen deutlich mehr Kunden auf Ihre Website. Diese verweilen allerdings nicht lange, wenn das Einkaufserlebnis durch lange Ladezeiten, nicht responsives Design und technische Probleme gestört wird. Daher gilt es die Website eingehend zu prüfen und sicherzustellen, dass die Server-Kapazitäten dem zusätzlichen Traffic standhalten können.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Um im Ranking möglichst weit oben zu erscheinen, sollte der Inhalt Keyword optimiert und relevant sein. Auch Meta-Title und Meta Description sind keywordoptimiert und aussagekräftig zu gestalten. Die Sichtbarkeit kann zudem durch Backlinks erhöht werden. Hilfreich bei der Suchmaschinenoptimierung einer Seite, können der Google Keyword Planner und Google Trends sein. Mit den beiden Tools können relevante Keywords ermittelt werden und Inhalte für den Black Friday optimiert aufbereitet werden. Da das Suchvolumen für Suchbegriffe, die Black Friday enthalten, deutlich höher als für Begrifflichkeiten um Cyber Monday ist, sollte man sich auf ersteres konzentrieren. Hilfreich können auch Zusätze wie die Jahreszahl „2020“ und Begriffe wie „Angebote“ und „Rabatte“ sein.

Das richtige Marketing

Um die Angebote bestmöglich zu verbreiten, sollten verschiedene Kanäle genutzt werden. Personalisierte E-Mails an den festen Kundenstamm sind dabei genauso wichtig, wie spezielle Google Ads Kampagnen oder Social Media Beiträge und Stories. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass eine Pflege der Kanäle während der andauernden Aktionen garantiert ist, um Kundenanfragen und Kommentare zu beantworten. Auch entsprechende individuelle Banner für die Bewerbung der Angebote bringen Aufmerksamkeit. Für die Bewerbung der Sonderangebote eignen sich zum Beispiel Google Shopping und Merchant Promotions.
Auch nach der Shoppingwoche können Nutzer, die Interesse gezeigt haben, durch Remarketing mit Werbeanzeigen nochmals angesprochen werden.

Die Black Week lebt von Sonderangeboten und die Konkurrenz schläft nicht, weshalb jeder Onlineshop den Kunden mindestens ein unschlagbares Angebot bieten sollte. Dieses ist prominent im Shop zu platzieren, da Kunden während der Aktionswoche gezielt danach suchen. Außerdem sorgt der Super-Deal oft zu mehr Verkäufen, da Kunden durch das attraktive Angebot dazu verleitet werden, mehr zu kaufen, als sie ursprünglich wollten. Produkte, die aufgrund der Corona Pandemie häufiger verkauft werden, sollten auch Berücksichtigung bei den Black Friday Angeboten finden.

Einzigartiger Kundenservice

Die Priorität während der Black Week sollte natürlich auf den Kunden liegen. So können bestehende Kunden per E-Mail einzigartige Angebote erhalten, die nur ihnen vorbehalten sind. Auch sollten Rückfragen während der Shoppingwoche schnell beantwortet werden, da eine schnelle Reaktionszeit sich nicht unwesentlich auf das Kundenerlebnis auswirkt. Hierfür hilft es, standardisierte Antworten für immer wieder aufkommende Fragen vorzubereiten und sich auf mögliche Probleme vorab einzustellen. Auch die Integration eines Live-Chats kann die Kommunikation mit den Kunden verbessern.
Während der Aktionswoche ist es ratsam, auch die Rücksendungsbedingungen anzupassen. Ein unkomplizierter Rücksendeprozess verbessert das Kundenerlebnis und kann zudem die Kundenbindung stärken. Auch die Verlängerung von Rücksendefristen steigert die Kaufbereitschaft.

Wer sich entsprechend vorbereitet kann mit Black Friday und Cyber Monday enorme Umsatzsteigerung erzielen. Jedoch sollte sich das Marketing nicht nur auf diese Phase im Jahr ausrichten. Ein einzigartiger Kundenservice, effizientes Marketing und entsprechende technische Voraussetzungen sind das ganze Jahr ausschlaggebend für einen erfolgreichen Onlineshop.

Benötigen Sie Hilfe bei ihrem Onlineshop, möchten ihre Auffindbarkeit in Suchmaschinen steigern oder ihre Werbemaßnahmen über Google verbessern? Wir beraten Sie gerne.

Anna-Lena Hillenbrand
Anna-Lena Hillenbrand
Anna-Lena Hillenbrand ist Absolventin der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt im Masterstudiengang Fachjournalismus und Unternehmenskommunikation. Während ihres Studiums war sie bereits als Werkstudentin für Krick Interactive Media tätig. Seit September 2020 ist sie nach ihrem Abschluss für die Holding krick.com tätig und kümmert sich hauptsächlich um den Bereich Content Marketing in der Unternehmensfamilie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SEO ANALYSE

Kostenlos anfordern!

  • - Wie sichtbar ist meine Website bei Google?
  • - Mit welchen Suchbegriffen werde ich gefunden?
  • - Wie stehe ich gegenüber dem Mitbewerber dar?

 

    Deine Website/Shop (URL)*

     

    Wir verarbeiten Ihre eingegebenen personenbezogenen Daten ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage.

    Weitere Informationen zum Datenschutz, insbesondere auch zu Ihren Rechten, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    * Pflichtfeld