7 Keyword Research/Suggest Tools im Test

Ihnen fehlen Ideen für passende Keywords? Die Keywords sind zu allgemein gehalten und der CPC sprengt Ihr Budget? Oder Sie möchten einen suchmaschinenoptimierten Text für eine Landingpage erstellen? Wir stellen Ihnen 7 hilfreiche Keyword Research bzw. Suggest Tools vor, mit denen Sie schnell und einfach neue, relevante Keywords finden können. Dabei gehen wir auf die größten Vor- und Nachteile ein.

1. Hypersuggest (https://www.hypersuggest.com)

Die Benutzerfläche von Hypersuggest

Hypersuggest ist ein 2015 veröffentlichtes Keyword Suggest Tool, welches es mittlerweile kostenlos in der Pro-Version online unter https://www.hypersuggest.com gibt. Gestartet ist es als reines Keyword Suggest Tool mit Keyword Vorschlägen zu den am häufigsten gesuchten Anfragen aus Google. Heute kann man neben den normalen Keyword Vorschlägen („Normal Suggest“) auch „Reverse Suggest“-Vorschläge und W-Fragen-Vorschläge erhalten. Bei „Normal Suggest“ Anfragen liefert das Tool, wie bei Google Suggest, das eingegebene Keyword mit nachfolgenden Wörtervorschlägen (Keyword + [weitere Wörter]). „Reverse Suggest“ gibt Ergebnisse in genau umgekehrter Reihenfolge aus – [weitere Wörter] + Keyword. Somit erfährt man, was von Google Usern vor dem gesuchten Keyword eingegeben wird. Diese beiden Optionen kann man mithilfe des „Both Suggest“ miteinander verbinden. Die W-Fragen-Vorschläge beinhalten die Standard W-Fragen – wer, was, wann, wo, warum und wie. Auf eigenem Wunsch hin, kann man diese individuell ergänzen oder entfernen. Im Laufe der Zeit wurde das Tool auch um Keyword Vorschläge aus Youtube und Google Shopping ergänzt. Ähnlich funktionierende Tools sind Übersuggest (https://ubersuggest.io/) und das Keywordtool (http://keywordtool.io).

Vorteile✔ Übersichtliche Benutzeroberfläche
✔ Schnelle Performance der Anwendung
✔ Große Auswahl an Sprachen und Ländern
✔ Einfache Bedienung
✔ Kostenfrei

Nachteil

 

✖ Zu viele Anfragen hintereinander ergeben „0 suggests“

 

Reverse SuggestW-Fragen

 

 

 

 

 


2. Google Keyword-Planer (https://adwords.google.de/keywordplanner)

Benutzeroberfläche des Google-Keyword-PlanersDer Google Keyword-Planer ist ein kostenloses Tool von Google AdWords, welches sowohl hilfreich bei der Optimierung bereits bestehender AdWords Kampagnen, als auch bei der Planung neuer Kampagnen ist. Außerdem kann man es auch für SEO-Zwecke, beispielsweise für die Erstellung suchmaschinenoptimierter Texte, nutzen. Mit der Funktion „Neue Keywords finden und Daten zum Suchvolumen abrufen“ lässt sich mit der Angabe einer Wortgruppe, einer Webseite oder einer Kategorie die Suche nach neuen Keywords starten. Dabei ist es möglich, Suchkriterien zu spezifizieren bzw. einzugrenzen (Beispiel: Standort, Sprache, auszuschließende Keywords). Der Keyword-Planner liefert hier nicht nur relevante Keyword-Ideen, sondern gleichzeitig auch die Anzahl durchschnittlicher Suchanfragen pro Monat, die Wettbewerbssituation und das vorgeschlagene Gebot. Des Weiteren ist es möglich, nur Daten zum Suchvolumen von bereits vorhandenen Keywords und Trends abzurufen oder eine Vervielfachung von Keyword-Listen durchzuführen. Eine weitere hilfreiche Funktion findet man unter „Budget planen und Prognosen abrufen“ – auf diese Weise lassen sich Vorhersagen über geplante AdWords-Kampagnen treffen.

Vorteile✔ Schnelle Performance des Tools
✔ Keyword-Listen lassen sich herunterladen
✔ Angabe von weiteren Suchkriterien
✔ Angaben zum Suchvolumen, Wettbewerb, CPC
✔ Kostenfrei

Nachteil

 

✖ Zur Benutzung ist ein AdWords-Konto erforderlich
✖ Einarbeitung für Anfänger unumgänglich

Keyword-Planer Beispiel


3. Google Suggest (https://www.google.de)

Google Suggest BeispielEines der in der Bedienung einfachsten Keyword-Suggest Tools ist Google Suggest. Schon bei der Eingabe des ersten Buchstaben eines Suchwortes, liefert Google in Echtzeit die im entsprechenden Kontext meistgesuchten Begriffe und Wortgruppen. Die Suchfrequenz und das Sucherverhalten des Nutzers, als auch der Suchort, an dem sich der Nutzer befindet, können Auswirkungen auf die Reihenfolge der Vorschläge haben. Um erste Keyword-Ideen zu erhalten, eignet sich diese Anwendung sehr gut, für umfangreichere Analysen ist sie jedoch unzureichend.

Vorteile✔ Einfache Funktionsweise
✔ Schon bei Worteingabe erhält man Vorschläge
✔ Hilfreich für erste Ideen
✔ Kostenfrei

Nachteil✖ Liefert wenige Vorschläge
✖ Unzureichend für umfangreichere Analysen
✖ Suchfrequenz, Suchverhalten, Suchort beeinflussen Suche

 

Beispiel für bereits Gesuchtes


4. Answer the Public (http://answerthepublic.com)

Benutzeroberfläche Answer the Public

„We’re all searching for something.“ – Ein vor allem visuell sehr ansprechendes Keyword Research Tool ist Answer the Public. Die Macher selbst bezeichnen es als ein „gedankenlesendes Suggest Tool“. Nach Eingabe eines Keywords liefert es die meistgesuchten themenrelevanten Fragen, Präpositionen und alphabetischen Keyword-Gruppen auf Basis der Suchmaschinen Google und Bing. Die Daten werden in Form von Visualisierungen oder auch Datentabellen herausgegeben. Sehr nützlich ist diese Anwendung vor allem im Hinblick auf Ideen für neue Landingpages und das Verfassen suchmaschinenoptimierter Texte.

Vorteile✔ Sehr gute Visualisierung der Ergebnisse
✔ Auswahl des Landes möglich
✔ Einfache Bedienung
✔ Schnelle Performance der Anwendung
✔ Kostenfrei

Nachteil

 

✖ Suchvolumen nicht angezeigt

 

Answer the Public Ergebnisausgabe


 

5. WDFIDF-Tool (http://www.wdfidf-tool.com)

Benutzeroberfläche WDF*IDF

Unter WDF („Within Document Frequency“) versteht man die Wiederholungsrate von einzelnen Wörtern innerhalb eines Textes und unter IDF („Inverse Document Frequency“) die Verwendungshäufigkeit von bestimmten Keywords aller im Netz indexierten Texten. Das WDFIDF-Tool vereint WDF & IDF. Es ist ein kostenloses Textanalysen-Tool und liefert relevante Keywords zum eingegebenen Hauptkeyword sowie ihre Gewichtung bei Google, auf Basis von Webseiten, die für diese Keywords ranken. Gibt man zusätzlich zum Hauptkeyword eine Vergleichs-URL an, so erhält man angezeigt, wie oft bestimmte Keywords im Text bereits verwendet wurden. Auf Grundlage dessen, kann man die Gewichtung der Keywords im eigenen Text erhöhen und weitere relevante Keywords hinzufügen oder entfernen.

Vorteile✔ Gute Visualisierung der Keywords
✔ Einfache Bedienung
✔ Vergleich von Keyword-Gewichtung und URL möglich
✔ Kostenfrei

Nachteil

 

✖ Abfragen auf 100 pro Stunde begrenzt
✖ Langsame Performance des kostenlosen Tools

Ergebnisausgabe WDF*IDF

Falls das Tool öfter genutzt wird, empfiehlt es sich, eine kostenpflichtige Version von WDF*IDF zu erwerben. OnPage.org bietet in der kostenpflichtigen Version neben vielen wichtigen SEO-Tools unter anderem ein OnPage.org WDF-IDF Tool (https://de.onpage.org).


6. Google Trends (https://www.google.de/trends/)

Google Trends

Google Trends ist ein Analyse-Tool, welches die Entwicklung von Keywords im zeitlichen Verlauf liefert. Es zeigt sowohl die Trends von Suchanfragen in Echtzeit, als auch die Entwicklung von Suchbegriffen im 10 Jahres-Verlauf an. Zusätzlich zur Entwicklung im Zeitverlauf zeigt es das regionale Interesse und verwandte Suchanfragen an. Die Funktionen können dazu verhelfen, die eigene Marketingstrategie zu verbessern und aktuelle Themen-Trends in den Content einzupflegen. Ebenso möglich ist die vorausschauende Planung einer bspw. jahreszeitenabhängigen AdWords-Kampagne anhand von Daten der letzten Jahre.

Vorteile✔ Sehr gute Visualisierung
✔ Schnelle Performance des Tools
✔ Einfache Bedienung
✔ Aktuelle Themen-/Keyword-Trends
✔ Kostenfrei

Nachteil

 

✖ Oft wenige verwandte Keyword-Suchanfragen geliefert

 

Google Trends Beispiel


7. Openthesaurus (https://www.openthesaurus.de)

Openthesaurus

Nicht zu vergessen sind Synonymwörterbücher – diese können ebenso nützlich sein, um alle verwandten Keyword-Suchbereiche ausreichend abzudecken. Openthesaurus ist eins davon – es liefert dem Nutzer verwandte Suchbegriffe. Auf diese Weise lässt sich erkennen, ob man alle möglichen Keywords bedacht und sie in die AdWords-Kampagne oder den SEO-Text eingebunden hat. Für AdWords sollte man eventuell das Suchvolumen der vorgeschlagenen Keywords zusätzlich abfragen, um sicherzugehen, dass die Synonyme ausreichend bzw. überhaupt gesucht werden. Dazu liefert dieses Tool leider keine Möglichkeit.

Vorteile✔ Weitere verwandte Keywords
✔ Einfache Bedienung
✔ Schnelle Performance der Anwendung
✔ Kostenfrei

Nachteil

 

✖ Suchvolumen nicht angezeigt

 

Openthesaurus Beispiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.